Dokumentation

José Escrivá starb am 27. November 1924

A. Vázquez de Prada

Als der hl. Josefmaria, vom Priesterseminar in Saragossa kommend, die Wohnung betrat, hatten Mutter und Schwester den Leichnam bereits ehrfürchtig auf dem Boden des Salons auf einer granatroten Decke aufgebahrt. In seinem Schmerz ließ Josemaría seinen Tränen freien Lauf; er betete in gläubiger Gefaßtheit. Stichwörter: Familie Escrivá, Tod, Christliche Berufung

16. Oktober 1931 in Madrid, in einer Straßenbahn: Abba, Pater!

A. Vázquez de Prada

Am Tag der hl. Hedwig hatte er in einer Kirche versucht zu beten, aber ohne Erfolg. Draußen auf der Straße kaufte er eine Zeitung und stieg in eine Straßenbahn. Aber er war unfähig, sie zu lesen, denn "ich fühlte in meinem Herzen das Gebet und die Liebe fließen, reich und feurig zugleich." Und es erschloss sich ihm "diese wunderbare Wahrheit: Gott ist mein Vater!" Es war das "erhabenste Gebet", das er je erlebte. Stichwörter: Gotteskindschaft, Geschichte, Madrid

Im Alter von 11 Jahren: Ein zufälliges Zusammentreffen mit dem Gründer des Opus Dei

Rafael Poveda

Rafael Poveda Longo war einer der ersten, der 1950 um die Aufnahme ins Opus Dei als Assoziierter bat; er arbeitete in der Verwaltung einer Firma. 1992 starb er in Madrid, nach vielen Jahren der treuen und großzügigen Hingabe an Gott und die anderen im Opus Dei. Stichwörter: Bußsakrament, Beschaulichkeit, Geduld, Armut

Herr, dass ich sehe!

A. Vázquez de Prada

Noch vor seinem Geburtstag hielt Gott für Josemaría eine Überraschung bereit, die sein Leben verändern sollte. Eines Morgens während der Weihnachtsferien sah er im Schnee die Abdrücke von zwei bloßen Füßen. Neugierig bleib er stehen... Stichwörter: Spuren im Schnee, Christus folgen

Meine entscheidende Begegnung mit dem Opus Dei

Msgr. José María Casciaro

José María Casciaro wurde 1923 in Murcia geboren. Bereits als junger Mann lernte er 1940 das Opus Dei durch Erklärungen seines älteren Bruder Pedro kennen, der dem Werk seit 1935 angehörte. Stichwörter: Jugend, Opus Dei, Christliche Berufung

2. November 1948: Der heutige Prälat des Opus Dei lernt Josemaria Escrivá kennen

Javier Echevarría und Salvador Bernal

Ich fühle mich nicht gut. Das waren auf dieser Erde die letzten Worte von Josemaría Escrivá. Es war 12 Uhr mittags, 1975 in Rom. Javier Echevarría war derjenige, der diesen seinen letzten Satz hörte, nachdem er fünfundzwanzig Jahre täglich mit ihm zusammen gewesen war. Stichwörter: Liebe zu Gott, Nächstenliebe, Javier Echevarría, Madrid

Er legte alle Liebe hinein, derer er fähig war

Bischof Javier Echevarría

Der hl. Josefmaria hatte eine große Liebe zur heiligsten Eucharistie. Das Meßopfer war für ihn stets Mitte und Wurzel im geistlichen Leben des Christen. Stichwörter: Dankbarkeit, Eucharistie, Glaube, Javier Echevarría, Gebet, Frömmigkeit, Priestertum

Das heilige Kreuz – die Kreuzverehrung des Gründers des Opus Dei

Javier Echevarría

Der Gründer des Opus Dei hatte eine große Verehrung zum Kreuz Christi, wie er es auch im Punkt 302 vom Weg zum Ausdruck bringt. "Dein Kruzifix. - Als Christ solltest du immer dein Kruzifix bei dir tragen..." Stichwörter: Kreuz, Jesus Christus