StartseiteHeiliger JosefmariaWorte des heiligen Josefmaria
Heiliger Josefmaria
Seine Botschaft

Die letzten Dinge

Ich möchte mit euch über die Zeit sprechen, diese Zeit, die vergeht. Uns Christen müsste die Vergänglichkeit des Lebens anspornen, die Zeit besser auszunutzen. Auf keinen Fall jedoch sollte sie uns dazu führen, Gott zu fürchten. Stichwörter: Gottvertrauen, Himmel, Tod

12 Gedanken zum Jenseits

Die Menschen lügen, wenn sie in irdischen Dingen für immer sagen. Nur im Angesicht Gottes ist das für immer Wahrheit, wesenhafte Wahrheit. Und so mußt du leben, mit einem Glauben, der dich bei dem Gedanken an die Ewigkeit, die ja wirklich für immer ist, schon hier einen seligen Vorgeschmack des Himmels erfahren läßt. Stichwörter: Himmel, Tod

Wie sollen wir mit der Angst vor dem Tod umgehen?

In seiner Antwort auf die Frage eines Arztes in Peru, wie man der Angst der Kranken und ihrer Angehörigen vor dem Tod begegnen kann, sagt der hl. Josefmaria, dass sterben bedeutet zu leben. "Der Tod, meine Kinder, ist kein unangenehmer Schritt. Der Tod ist eine Tür, die sich uns für die Liebe, die Liebe mit Großbuchstaben, für das Glück, die Ruhe, die Freude öffnet." Stichwörter: Liebe zu Gott, Himmel, Tod

Der Sinn des Schmerzes

Vor dem bedrückenden Bild allen Leides auf dieser Welt findet der Christ nur eine einzige, aber entscheidende Antwort: Christus am Kreuz, Gott, der leidet und stirbt; Gott, der sein Herz hingibt für uns, aus Liebe zu allen Menschen von der Lanze durchbohrt. Stichwörter: Kreuz, Lehre, Krankheit, Jesus Christus

"Der Kreuzweg" zum Herunterladen

Diese Auszüge aus dem "Kreuzweg" des hl. Josefmaria sind auf einer PDF-Datei zusammengefasst. Man kann sie herunterladen, um die Stationen allein oder mit anderen zu betrachten. Stichwörter: Kreuz, Kreuzweg, Fastenzeit, Karwoche

Abtötung aus Liebe

Die katholische Kirche hat immer daran festgehalten, dass das Opfer wesentlich zu einem christlichen Leben dazu gehört, eben weil wir in der Nachfolge Christi stehen, der uns durch Leiden und Kreuz erlöst hat.
Beim hl. Josefmaria finden sich viele Punkte zu diesem essentiell christlichen Thema. Stichwörter: Bekehrung, Schmerz, Abtötung, Dienst, Liebe, Gott, Buße

Die "schlechten Momente"

Krankheit, familiäre und finanzielle Probleme, vorübergehender Ärger oder tiefe Traurigkeit. Die schlechten Momente kennt jeder. Kann man sie heiligen? Stellen sie im Leben des Christen eine Chance oder ein Hindernis dar? Stichwörter: Kreuz, Frieden

Bekehrung, Reue, Liebe

"In gewisser Weise ist das menschliche Leben eine ständige Heimkehr ins Haus unseres Vaters. Heimkehr durch die Reue, diese Bekehrung des Herzens, die den Wunsch, uns zu ändern, in sich schließt, den festen Entschluss, unser Leben zu bessern, und die sich daher auch in Werken des Opfers und der Hingabe äußert." Stichwörter: Bußgesinnung, Reue, Bekehrung, Heiligkeit, Liebe

Das Salz der Abtötung

Der hl. Josefmaria riet anderen Menschen, was er selbst lebte: Lege "ein Kreuz auf jeden Teller". Das heißt, er brachte beim Essen immer ein kleines Opfer, etwa indem er nicht sofort trank, etwas weniger von dem aß, was ihm schmeckte und etwas mehr von dem, was er nicht so gerne mochte... Stichwörter: Abtötung, Normaler Alltag, Mäßigkeit

Zwischen den Rosen das Kreuz küssen

Am 14. Februar 1971 schrieb der hl. Josefmaria einen kleinen Satz auf ein Zettelchen: „Zwischen den Rosen das Kreuz küssen“. Diese Texte sind auch geeignet für das Fest der Kreuzerhöhung, das die Kirche am 14. September feiert. Stichwörter: 14. Februar, Kreuz, Schmerz

Reinigung - Umkehr, Neubeginn (2.2.)

Am 2. Februar feiert die Kirche das Fest, das bis zur Liturgiereform allgemein Maria Lichtmess hieß, heute Darstellung Jesu im Tempel genannt. Sie weist uns damit auf einen Moment der “Reinigung” hin, damit wir mit Hilfe Mariens eine innere Umkehr vollziehen. Stichwörter: Bekehrung, Muttergottes

Die Armut Jesu nachempfinden

Am 4. Oktober, dem Fest des hl. Franz von Assisi, riet der hl. Josefmaria, über die Tugend der Armut nachzudenken, die zum christlichen Leben dazu gehört, und praktische Konsquenzen zu ziehen. Stichwörter: Loslösung, Gebet, Armut